Die verschieden Klassen der Spielautomaten

slotgames

In den USA werden die Glücksspielautomaten oder “Slot”-Machins in verschiedene Klassen eingeteilt und diese werden von eienr Verordnung, die als Johnson Act bekannt ist, geregelt. Die Spielautomaten, die in einem Casino oder in anderen Gaming Bereichen eingesetzt werden gehören entweder der “Klasse III” oder den traditionellen Slot Machins an. Sie arbeiten unabhängig von einem zentralen Computersystem und die Gewinnchance jeder Auszahlung eines Spielers sind bei jedem Spiel die gleichen. Diese Klasse-III-Slot-Maschinen sind am häufigsten in Nevada oder Atlantic City zu finden und werden manchmal als “Vegas-Stil-Slots.” bezeichnet
Anders die “Class II”-Spielautomaten, auch bekannt als “ Video-Lotterie-Terminals ”oder” VLT “, werden mit einem zentralen Computersystem, das das Ergebnis jeder Wette bestimmt, verbunden. Auf diese Weise, imitieren Klasse II Spielautomaten etwa Rubbel-Lottoscheine. Hier hat jede Maschine die gleiche Chance auf den Gewinn einer Reihe begrenzter Preise.

In der Regel muss ein Spiel alle Merkmale eines Klasse-II-Spiel haben, um als ein Klasse-II-Spiel zugelassen zu werden und auch ein Klasse III muss jede Kennlinie eines Klasse-III-Spiel haben. Das Casino zahlt eine Gebühr an den Staat für jede Klasse III Spiel und kann nur eine beschränkte Anzahl an Klasse-III-Lizenzen erwerben. Anders bei den Klasse 2 Slots. Es gibt hier keine Beschränkung für die Klasse II-Spiele. Klasse-II-Spiele sind nicht so restriktiv durch den Staat geregelt. Die Spielautomaten sind in der Regel programmiert und zahlen, als Gewinn um 82% auf 98% des Geldes, das von den Spielern gesetzt wird, wieder aus  Dies wird als die “theoretische Auszahlungsprozentsatz” oder RTP, bekannt als “Rendite an den Spieler.”  bezeichnet.

Tags:
Rss Feed Tweeter button Facebook button Technorati button Reddit button Myspace button Linkedin button Webonews button Delicious button Digg button Flickr button Stumbleupon button Newsvine button Youtube button